Freitag, 21. Dezember 2012 - 13:59 Uhr

Frohe Festtage

Ein spannendes und erfolgreiches Jahr liegt hinter uns: Das neue "schlanke" ESP-M (10-14) wurde an mehreren österreichischen NMS, HS und AHS erprobt, auf Grund der Rückmeldungen noch einmal von der Arbeitsgruppe am Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum überarbeitet und ist seit September 2012 "draußen" an den Schulen. Die ESP-Plattform www.sprachenportfolio.at ist im Aufbau: Zum ESP-M gibt es schon interessante Materialien für Lernende und Lehrende! Gleichzeitig wurde eine digitale, interaktive Version für Moodle entwickelt, die kostenlos verwendet werden kann. (Information dazu gibt es am ÖSZ www.oesz.at)

"Sprachen lernen mit dem ESP" wünscht allen Kolleginnen und Kollegen sowie allen am Sprachenlernen Interessierten Frohe Weihnachten und viel Glück für 2013!

 

Eure Margarete Nezbeda

 


2477 Views

0 Kommentare

Montag, 22. Oktober 2012 - 17:58 Uhr

ESP-Konferenz in Prag 25.10.2012

Ich werde das digitale ESP für Sekundarstufe I, das ab November als Moodle-Block für österreichische Schulen  verfügbar sein wird, am 25.10.2012 im Rahmen einer ESP-Konferenz am Goethe-Institut in Prag vorstellen. Alle interessierten Schulen können (kostenlos) damit arbeiten (gebe gerne Auskunft über Kontaktpersonen).

Die Papierversion des ESP-M ist bereits gedruckt und kann beim Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum in Graz bestellt werden: portfolio@oesz.at. Wir Autor/innen hoffen, dass es gut angenommen werden wird und freuen uns auf Rückmeldungen aller Art. Das Europäische Sprachenportfolio soll soll Jung und Alt gleichermaßen zum Sprachenlernen motivieren! Lächelnd

Ich freue mich auf die tschechischen Kolleg/innen - danke Kamila Sladkovska für die Einladung nach Prag!


Tags: ESP Prag Europäisches Sprachenportfolio 

2573 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 26. September 2012 - 08:00 Uhr

Europäischer Tag der Sprachen am 26. September

Seit 2001 feiern wir am 26. Sptember den "Europäischen Tag der Sprachen" auf Initiative des Europarates.  

Eine Studie, die mit 2300 Arbeitnehmer/innen aus 11 verschiedenen Herkunftsregionen durchgeführt wurde, zeigt uns, dass Migrant/innen in Österreich höhere Sprachkompetenz als die Mehrheitsbevölkerung haben. http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_integration/ausbildung_und_arbeitswelt/489101_Studie-bescheinigt-Migranten-hohe-Sprachkompetenz.html

Dennoch werden immer in erster Linie ihre "mangelhaften" Deutschkenntnisse als  Defizit wahrgenommen. Wenn Kinder und Jugendliche in der Schule das "Europäische Sprachenportfolio" führen, können sie ihre sprachlichen Kompetenzen in eindrucksvoller Weise für sich und andere sichtbar machen.

Sprachen öffnen Augen und Türen. Sie bereichern uns und zeigen uns neue Perspektiven. 


Tags: Sprachen europäisch ESP 

2300 Views

0 Kommentare

Montag, 10. September 2012 - 15:07 Uhr

Nun ist es wirklich da unser Baby!

Heute kam es endlich per Post - das neue ESP-M für die Sekundarstufe I, Version 2012, ist glücklich bei mir gelandet! Groß war die Freude beim Auspacken der 10 Autor/innenexemplare, so groß, dass ich sie gleich mit euch teilen will!

Bestellen kann man das ESP-M beim Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum www.oesz.at, E-Mail office@oesz.at

Hier sind ein paar ausgewählte Probeseiten https://docs.google.com/open?id=0B_cSFBtG1fKQUm9VNEVjMkE0UEE

 

 

 

 


Tags: ESP Europäisches Sprachenportfolio Sekundarstufe I 

3441 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 29. August 2012 - 19:51 Uhr

Das ESP für die Mittelstufe ist gedruckt und wartet auf seine Nutzer/innen!

Heute wurden die ersten Exemplare des ESP für die Sekundarstufe I (ESP-M) ans Österreichische Sprachen-Kompetenz-Zentrum geliefert und dem Vernehmen nach sehen sie sehr, sehr vielversprechend aus Lächelnd! www.oesz.at/esp

Ich freue mich schon auf meine Autorenexemplare!


2485 Views

0 Kommentare

Dienstag, 17. Juli 2012 - 13:24 Uhr

Zeit zu danken

Nun, da die Abschiedstränen langsam trocknen, ist die Zeit gekommen, der ESP-M Arbeitsgruppe zu danken:

Zuerst den Mitautor/innen Angela Horak, Rose Öhler und Gunther Abuja, mit denen ich nun seit 10 Jahren immer wieder in verschiedensten Projekten und Fortbildungsveranstaltungen zusammen gearbeitet habe - danke für eure Professionalität, eure Expertise, euer Engagement! Es war immer ein Vergnügen, mit euch zu diskutieren, um jedes Wort zu ringen und - nicht zuletzt - auch zu blödeln. Wehmütig denke ich, und wahrscheinlich nicht nur ich, an die Zeit zurück, als auch Ferdinand Stefan noch bei uns war. Ihm verdanke ich sehr viel Einsicht zum Thema "Interkulturelles Lernen". 

Dann natürlich danke ich Ulrich Pichler, der sich so nahtlos in die AG eingelebt hat, dass es mir vorkommt, als sei er immer schon dabei gewesen. Danke auch für deinen herrlichen Humor und deine Fürsorge, Ulrich!

Mein - unser Dank - gilt aber ganz besonders Anita Keiper (Mitautorin des ESP-M 2004), die das komplexe Projekt (Neuauflage, Entwicklung der Plattform www.sprachenportfolio.at und digitales ESP-M "dESP") souverän geleitet hat. Ohne die Management-Qualitäten und das Engagement Anitas wäre alles noch viel mühsamer gewesen. Anita war und ist die Seele des ESP, sie hat viel Liebe und Herzblut investiert!

Wir danken auch ganz besonders Angela Kohl, Franz Riegler und Stephan Waba für ihr Know-how im Bereich e-Learning - ihr habt uns und unser Projekt bestmöglich unterstützt!

Danke euch allen für die schöne Zeit - hoffentlich leistet unser gemeinsames Produkt einen Beitrag, Sprachenlernen und Sprachenlehren in Zukunft noch lustvoller zu gestalten!


3119 Views

1 Kommentar

Montag, 16. Juli 2012 - 21:35 Uhr

Das Opus Magnum geht in Druck

Ende dieser Woche ist es so weit: Das opus magnum "Europäisches Sprachenportfolio für die Mittelstufe" (Sekundarstufe I) ist fertig und geht in Druck. Es ist ein sehr komplexes Projekt, bestehend aus einer Printversion, die hoffentlich alle überzeugen kann. Dazu gibt es Kopiervorlagen und ergänzende Materialien auf der ÖSZ-Plattform www.sprachenportfolio.at (derzeit noch work in progress - sollte im September so weit sein!). Das absolute Highlight ist die dritte Komponente, das digitale ESP auf Moodle, das sogenannte "dESP". Das dESP kann alles, was die Printversion kann und noch viel mehr: die Lernenden können z.B. auf maßgeschneiderte Übungsbeispiele direkt zugreifen, um ihre Sprachenkenntnisse zu überprüfen und sich selbst einzuschätzen. 

Ihr dürft also gespannt sein... Cool 


3259 Views

0 Kommentare

Sonntag, 8. Juli 2012 - 21:13 Uhr

Das ESP-M wird fertig

Morgen trifft sich die ESP-M Arbeitsgruppe ein aller-, allerletztes Mal. Damit geht ein Jahrzehnt der ESP-Entwicklung - zumindest vorläufig - zu Ende: Das erste Mal traf sich das Autor/innenteam zu Beginn des Jahres 2002 am ÖSZ in Graz www.oesz.at, als nach dem Jahr der Sprachen 2001 feststand, dass das bmukk Europäische Sprachenportfolios für alle Altersstufen in Auftrag geben würde, um individuelle Mehrsprachigkeit zu fördern.

Am Anfang der Entwicklung (2004) stand das ESP für die die Sekundstufe I, das sogenannte ESP-M. Kurz darauf begann in Zusammenarbeit mit dem CEBS www.cebs.at die Entwicklung des ESP 15+ (2007), ein schultypenübergreifendes ESP für junge Erwachsene (AHS und BMHS).  Das ESP für die Grundstufe, ESP-G (2009) für Volksschule wird bereits an vielen Schulen implementiert. 2010 begann der Zyklus von Neuem: Eine Überarbeitung des ESP-M wurde ins Auge gefasst, um das Produkt "schlanker" und damit noch benutzer/innenfreundlicher zu gestalten. Gleichzeitig wurde das dESP-M, eine digitale Version für Moodle programmiert. Im kommenden Schuljahr 2012/13 stehen sowohl die Printversion als auch die digitale Version für alle AHS, HS und NMS zur Verfügung.

Wir alle haben unglaublich viel gelernt in diesen 10 Jahren und Freundschaften fürs Leben geschlossen. Jetzt können wir nichts mehr tun, als hoffen, dass das ESP, egal für welche Schulstufe, gut angenommen wird, um Schülerinnen und Schüler zum Sprachenlernen innerhalb und außerhalb der Schule zu motivieren und die Qualität des Fremdsprachenunterrichts in Österreich weiter zu verbessern. 


2708 Views

0 Kommentare

Samstag, 23. Juni 2012 - 15:48 Uhr

So viele Sprachen und Kulturen!

Kulturell und sprachlich stark heterogene Klassen werden von vielen Lehrkräften als große Belastung empfunden, wenn es daraum geht, jedem einzelnen Kind gerecht zu werden. Kinder mit anderen Erstsprachen als Deutsch werden oft nur als die Summe ihrer Defizite wahrgenommen und fühlen sich daher nicht angenommen, was dazu führt, dass sie lieber mit ihresgleichen zusammen sind, um in ihrer gemeinsamen Sprache zu sprechen. 

Das Europäische Sprachenportfolio fördert Mehrsprachigkeit und Interkulturalität, indem es alle Sprachen gleichermaßen Wert schätzt. Hier kann jedes Kind dokumentieren, welche Sprachen es spricht, mit Familienmitgliedern, mit Freundinnen und Freunden, in der Schule. Sprachen werden durch die Arbeit mit dem ESP als große Bereicherung erfahren, und Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund profitieren davon besonders, weil sie ihren reichen "Sprachenschatz" präsentieren können. Sie werden nun von den Gleichaltrigen völlig anders - positiv - wahrgenommen. 


2703 Views

3 Kommentare

Montag, 26. März 2012 - 19:20 Uhr

dESP-M ist unterwegs!

Das dESP-M wird derzeit an Schulen erprobt und die Studierenden des Kurses "Implementing the ELP in a learner-centred classroom" (English Department, Uni Wien) lernen es ebenfalls kennen und überprüfen zusätzlich aus der "Lerner/innenperspektive" die Nutzer/innenfreundlichkeit. Wir freuen uns auf eure Beobachtungen!


2859 Views

0 Kommentare



Weitere 1 Nachrichten nachladen...