Das Dossier dient zur Sammlung eigener Arbeiten in den fünf Fertigkeiten Hören, Lesen, An Gesprächen teilnehmen, Zusammenhängendes Sprechen und Schreiben. Es kann auch Reflexionen zu Sprachlernerfahrungen und zu eigenen Arbeiten sowie Zertifikate und Zeugnisse enthalten. Die (begründete) Auswahl der Arbeiten treffen die Lernenden selbst, die Lehrkraft fungiert als Berater/in. Das Dossier dient zur Untermauerung der Selbsteinschätzung in der Sprachenbiografie und kann bei Bewerbungen und Wechsel der Bildungsinstitutionen (besonders an den Schnittstellen) zusammen mit dem Sprachenpass zur Dokumentation des eigenen Könnens vorgelegt werden.

 

Beispiele aus dem ESP-M, 2. Auflage, 2012